Bequeme Kopfkissen für jeden Geschmack

Bequemes KopfkissenEine alte Volksweisheit lautet bereits: So wie man sich bettet, so liegt man. Zurecht, denn immerhin entscheidet die tägliche Schlafumgebung darüber, wir erholsam unsere Nacht für uns wird. Die Bedeutung eines Kopfkissens, das auf die individuellen Schlafgewohnheiten sowie den persönlichen Körperbau abgestimmt ist, wird häufig unterschätzt.

Es ist schließlich ein wesentlicher Faktor, der maßgebend dazu beiträgt wie gut wir schlafen. Daher haben wir die wichtigsten Informationen für Sie gesammelt, die es beim Kauf eines neuen Kopfkissens zu beachten gilt.

 

Warum ein bequemes Kopfkissen so wichtig ist und worauf man achten sollte

Grundsätzlich sollte ein bequemes Kopfkissen dafür sorgen, dass der Kopf und die Wirbelsäule im Schlaf richtig gestützt werden. Ist dies nicht der Fall verkrampfen sich die diversen Muskelpartien unseres Körpers und schmerzhafte Verspannungen sowie Kopfschmerzen sind dadurch die Folge. Noch dazu schläft man schlecht und fühlt sich bereits am frühen Morgen geschlaucht.

Der Markt bietet eine enorme Anzahl an Kopfkissen. Das passende Produkt zu finden ist daher gar nicht so einfach. Die Wahl des richtigen Kopfkissens steht eng im Zusammenhang mit Ihrer Matratze. Das bedeutet, ist die Matratze hart, sollte die Entscheidung auf ein höheres Kopfkissen fallen, während bei weichen Matratzen eher auf flache Kissen zurückzugreifen ist. Das liegt daran, dass der Körper bei einer weichen Matratze tiefer einsinkt, als bei einem härteren Modell.

Des Weiteren wird von einem zu großen Kopfkissen abgeraten. Ein Kissen mit den Maßen 40 cm x 80 cm ist für eine gute Nacht vollkommen ausreichend. Der entscheidende Nachteil von großen Kissen ist, dass die Schultern ebenfalls auf dem Polster aufliegen. Aus diesem Grund entsteht eine Belastung auf der Wirbelsäule, die zu einem schmerzenden Nacken führen kann.

BEQUEME KOPFKISSEN FÜR DICH IM ÜBERBLICK

Kopfkissenhygiene

Nicht außer Acht zu lassen ist beim Kissenkauf zudem der Aspekt der Hygiene. Ein gutes Kopfkissen muss auf jedem Fall atmungsaktiv sein. Jeder Mensch gibt im Schlaf, vor allem über den Kopf, Wärme und Feuchtigkeit ab. Ist das Kissen nicht atmungsaktiv wird das eigentlich so bequeme Kopfkissen schnell zum unhygienischen Brutplatz von Hausstaubmilben.

Auch die Waschbarkeit des Kissens sollte beim Kauf berücksichtigt werden. Diese hängt stark von der Füllung des Polsters ab. Grundsätzlich wird empfohlen das Kopfkissen alle vier bis sechs Monate zu reinigen.

Damit das neue, bequeme Kopfkissen länger sauber bleibt, sollte auf jedem Fall ein passender Kissenbezug verwendet werden, der regelmäßig gewaschen wird. Da es mittlerweile tolle vielseitige Bettwäschen gibt, findest Du auch bestimmt einen Kissenbezug der Dir gefällt. Da sich jedoch auch bei größter Hygiene immer ein geringer Anteil an Milben im Polster befindet, ist es für Allergiker ratsam das Kopfkissen zusätzlich mit einem Anti-Allergie-Milbenschutzbezug zu überziehen.

Diese Bezüge sind kaum spürbar und beeinflussen so den Schlafkomfort nicht. Dennoch reduzieren sie die Allergiebelastung enorm und auch Allergiker kommen so in den Genuss eines erholsamen Schlafes.

 

Ein bequemes Kopfkissen für jeden Schlaftyp

Auch, wenn wir es nicht bemerken: Wir bewegen uns im Schlaf öfter als wir denken. Die einen mehr, die anderen weniger. Umso wichtiger ist es daher, dass das neue Kopfkissen optimal zu den persönlichen Schlafgewohnheiten passt.

 

Rückenschläfer

Damit unser Bewegungsapparat im Schlaf optimal entlastet wird, ist darauf zu achten, dass das Kissen bei einem Rückenschläfer den Nackenbereich ausfüllt. Ein flacheres, bequemes Kopfkissen erfüllt diesen Zweck besser als ein hohes. Eine Alternative für passionierte Rückenschläfer bilden spezielle Nackenstützkissen. Beim Kauf sollten Sie jedoch darauf achten, dass der Nacken auch dann noch ideal gestützt wird, wenn man sich im Schlaf auf die Seite dreht.

 

Seitenschläfer

Egal, ob auf der linken oder rechten Seite, Studien zufolge bevorzugen mehr als die Hälfte alle Menschen eine seitliche Schlafposition. Da bei dieser Schlafposition jedoch ein Hohlraum zwischen Schulter und Hals entsteht, wird ein bequemes Kopfkissen benötigt, dass den Kopf entsprechend stützt. So wird ein Überstrecken oder Abknicken der Wirbelsäule verhindert. Für zusätzlichen Halt und Komfort sorgen auch bequeme Seitenschläferkissen.

 

Bauchschläfer

Ein Bauchschläfer benötigt ein flaches Kissen, damit die Wirbelsäule nicht zusätzlich stark gebogen wird. Immerhin werden in dieser Position die Halswirbel durch die seitliche Lage des Kopfes ohnehin bereits stark beansprucht. Auf keinem Fall sollte ein Bauchschläfer auf sein Kopfkissen verzichten, da sich die Nackenmuskulatur dadurch verkrampft und zu starken Schmerzen im Hals- und Nackenbereich führt.

SCHAUE NACHFOLGEND NACH DEINEM PASSENDEN KISSEN

Die Füllung ist das Herz von jedem Kopfkissen

Ein Großteil der Kopfkissen ist noch immer mit den klassischen Federn von Gänsen oder auch Enten gefüllt. Sie geben dem Kissen die benötigte Spannkraft und sorgen dafür, dass sich dieses nicht einfach flachdrücken lässt. Für das angenehme weiche Gefühl sorgen die Daunen, die sich rund um den Federkern befinden. Für Menschen, die im Schlaf viel schwitzen sind diese Kissen jedoch weniger geeignet.

Für sie wäre die Anschaffung eines Naturhaarkissens sinnvoll, da bei diesem Polster keine Stauwärme entsteht. Hier kommt für die Füllung des Kopfkissens eine Mischung aus Schafschurwolle und Merinowolle zum Einsatz. Manchmal wird auch das Haar von Kamelen verwendet. Zudem lässt es sich gut aufschütteln und in Form bringen.

Das Herz eines Form- oder auch Nackenstützkissens besteht aus einem Latexblock, der den Kopf optimal hält.

Eine weitere Variante der Kissenfüllungen bilden Synthetikmaterialien. Ein Beispiel für diese Füllung wäre unter anderem ein Polyesterhohlfaservlies oder Polyesterkügelchen, die nach Bedarf nachgefüllt werden können. Diese Kissen verfügen über den großen Vorteil, dass sie besonders pflegeleicht und hygienisch sind, da man sie von Zeit zu Zeit einfach in die Waschmaschine stecken kann.

Spezialkissen – Passend für jede Lage

Herkömmliche Kissen gibt es in allen möglichen Größen und Formen. Sie passen jedoch nicht immer zu den persönlichen Schlafgewohnheiten. Zum Glück gibt es auf dem Markt eine Vielzahl an Spezialkissen, die dafür sorgen, dass jeder das richtige Kissen für seine Schlafgewohnheiten bekommt.

Ein Seitenschläferkissen stützt die Wirbelsäule und den Kopf des Schläfers optimal, da so der ganze Bewegungsapparat entlastet wird. Auf ein nicht zu hohes Standardkopfkissen sollte dennoch nicht verzichtet werden, da man normalerweise nicht die ganze Nacht auf der Seite schläft.

Dinkel- oder Kräuterkissen wird die Eigenschaft nachgesagt, dass sie besonders schlaffördernd wirken sollen. Daher sind sie empfehlenswert für Personen, die unter Einschlafproblemen leiden. Wichtig wäre nur, dass sich das Kissen angenehm anfühlt und weder zu fest noch zu lose gefüllt ist. Der Inhalt sollte noch leicht verschiebbar sein, aber auf keinem Fall von einer Seite zur anderen rutschen.

Wärmekissen sind eine willkommene Lösung für Menschen, die unter Verspannungen im Nackenbereich leiden. Da sich diese Kissen erwärmen lassen kann die angenehme Wärme im Schlaf auf die Verspannungen wirken und diese lösen.

Ganz individuell

Wie Du siehst ist ein Kopfkissen nicht nur einfach irgendein Kissen. Es kommt ganz individuell auf die Person an für die das Kissen sein soll. So unterschiedlich wir Menschen sind so unterschiedliche Kissen gibt es heute. Also schaue und finde dein passendes bequemes Kopfkissen.

 

 

Teaser bequemes Kopfkissen kaufen